Das HPI

Forschungsleitbild des Heinrich-Pette-Instituts:

„Das HPI erforscht humanpathogene Viren. Ziel unserer Forschung ist es, virusbedingte Erkrankungen zu verstehen und neue Therapieansätze zu entwickeln.
Lesen Sie unter DAS HPI mehr über unser Institut.

Forschungseinheiten

Aktuell gliedert sich das HPI in fünf Abteilungen, zwei Forschungsgruppen und drei unabhängige Nachwuchsgruppen.

Erfahren Sie unter FORSCHUNGSEINHEITEN mehr über die Schwerpunkte und Forschungsgruppen, Arbeitsgebiete und Methoden der einzelnen Forschungseinheiten.

Save the Date: Heinrich-Pette-Lecture

Die nächste Heinrich-Pette-Lecture findet am 30. Juni 2017 statt. Unser diesjähriger Ehrengast ist der Virologe Charles M. Rice von der Rockefeller University.

Mehr erfahren.

Neuigkeiten

19. Juni 2017: Renommierter Virologe Prof. Charles M. Rice diesjähriger Ehrengast der Heinrich-Pette-Lecture

Montag, 19. Juni 2017

19. Juni 2017: Das Heinrich-Pette-Institut, Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie ehrt renommierten Hepatitis-C-Experten mit Heinrich-Pette-Lecture 2017

15. Juni 2017: Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe zu Besuch am HPI

Donnerstag, 15. Juni 2017

15. Juni 2017: Bundesgesundheitsminister informierte sich über aktuelle Forschung am Institut

Pressemitteilungen

Hector Forschungspreis HIV 2017

Donnerstag, 15. Juni 2017

Auszeichnung ehrt Prof. Marcus Altfeld und Dr. Angelique Hölzemer für Leistungen in der HIV-Forschung

Schwangerschaft begünstigt neue, hochpathogene Grippevirus-Varianten

Mittwoch, 08. März 2017

Die Immunantwort bei Schwangeren führt zu schweren Krankheitsverläufen und neuen, hochvirulenten H1N1-Stämmen

Seminare

heinrich-pette-lecture 2017: New insights into cell-specific innate antiviral immunity

Freitag, 30. Juni 2017 - 11:00

Prof. Charles M. Rice

Rockefeller University, New York, USA

im Ferdinand-Bergen-Auditorium des HPI

Living, Death and Iron Addiction of Human Cytomegalovirus Infected Cells

Donnerstag, 27. Juli 2017 - 15:15

Prof. Zhikang Qian

Institut Pasteur of Shanghai, Chinese Academy of Sciences, Shanghai, China

im Ferdinand-Bergen-Auditorium des HPI