Das HPI

Forschungsleitbild des Heinrich-Pette-Instituts:

„Das HPI erforscht humanpathogene Viren. Ziel unserer Forschung ist es, virusbedingte Erkrankungen zu verstehen und neue Therapieansätze zu entwickeln.
Lesen Sie unter DAS HPI mehr über unser Institut.

Forschungseinheiten

Aktuell gliedert sich das HPI in fünf Abteilungen, zwei Forschungsgruppen und drei unabhängige Nachwuchsgruppen.

Erfahren Sie unter FORSCHUNGSEINHEITEN mehr über die Schwerpunkte und Forschungsgruppen, Arbeitsgebiete und Methoden der einzelnen Forschungseinheiten.

Save the Date: Heinrich-Pette-Lecture

Die nächste Heinrich-Pette-Lecture findet am 30. Juni 2017 statt. Unser diesjähriger Ehrengast ist der Virologe Charles M. Rice von der Rockefeller University.

Neuigkeiten

22. Mai 2017: Erstes Sino-German-Symposium in Peking

Montag, 22. Mai 2017

22. Mai 2017: Heinrich-Pette-Institut zusammen mit dem Chinese CDC Gastgeber des Symposiums „Advanced Strategies to combat infectious diseases“

18. Mai 2017: DFG Afrika Initiative Infektiologie zu Gast am HPI

Donnerstag, 18. Mai 2017

18. Mai 2017: Konferenzteilnehmer besuchten das HPI

Pressemitteilungen

Schwangerschaft begünstigt neue, hochpathogene Grippevirus-Varianten

Mittwoch, 08. März 2017

Die Immunantwort bei Schwangeren führt zu schweren Krankheitsverläufen und neuen, hochvirulenten H1N1-Stämmen

Tumor Suppressor RUNX1 fördert einige Formen der Akuten myeloischen Leukämie (AML)

Freitag, 17. Februar 2017

Heinrich-Pette-Institut: Neue Veröffentlichung zeigt überraschenden Rolle von Runx1

Seminare

HIV-1 or the art of teasing the immune system

Donnerstag, 08. Juni 2017 - 15:15

Prof. Javier Martinez-Picado

IRSICaixa AIDS Research Institute, Barcelona, Spain

im Ferdinand-Bergen-Auditorium des HPI

Peroxisomes as platforms for viral evasion from the cellular immune response

Donnerstag, 15. Juni 2017 - 15:15

Prof. Daniela Ribeiro

Institute of Biomedicine – iBiMED University of Aveiro, Portugal

im Ferdinand-Bergen-Auditorium des HPI