Im Einsatz gegen Ebola

Seit Monaten hält der Ausbruch des Ebola-Virus in Westafrika die Welt in Atem. Das HPI ist vor Ort in Afrika im Einsatz gegen das gefährliche Ebola-Virus gewesen.

Lesen Sie hier die Pressemeldung.

Rückkehr des HI-Virus in Boston-Patienten geklärt

HI-Virus hatte sich über einen Zeitraum von drei bis acht Monaten versteckt.

Lesen Sie dazu die Pressemeldung.

Heinrich-Pette-Institut positiv evaluiert

Der Senat der Leibniz-Gemeinschaft hat in einem unabhängigen wissenschaftlichen Evaluierungsverfahren Bund und Ländern empfohlen, das HPI für weitere sieben Jahre zu fördern.

Lesen Sie hier mehr.

Das HPI

Forschungsleitbild des Heinrich-Pette-Instituts:

„Das HPI erforscht humanpathogene Viren. Ziel unserer Forschung ist es, virusbedingte Erkrankungen zu verstehen und neue Therapieansätze zu entwickeln.
Lesen Sie unter DAS HPI mehr über unser Institut.

Forschungseinheiten

Aktuell gliedert sich das HPI in vier Abteilungen, drei Forschungsgruppen und drei unabhängige Nachwuchsgruppen.

Erfahren Sie unter FORSCHUNGSEINHEITEN mehr über die Schwerpunkte und Forschungsgruppen, Arbeitsgebiete und Methoden der einzelnen Forschungseinheiten.

Neuigkeiten

Integrative Mikroskopie – Symposium am Heinrich-Pette-Institut

Mittwoch, 19. November 2014

Das Heinrich-Pette-Institut, Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie (HPI) veranstaltet am 26. November ein Symposium und am 27. November 2014 ein Hands-on-Workshop.

Tag der offenen Tür in der Abteilung „Virus Immunologie“

Mittwoch, 12. November 2014

Am 11. November 2014 öffnete die Abteilung „Virus Immunologie“ für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Heinrich-Pette-Instituts, Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie (HPI) ihre Türen.

Pressemitteilungen

Stapelfeldt und Hoops legen Grundstein für weltweit einzigartiges Infektions-Forschungszentrum

Freitag, 29. August 2014

Interdisziplinäres Zentrum für strukturelle Systembiologie CSSB bekommt ein Dach.

Neueste Forschungsergebnisse erklären temporäres Verschwinden und Rückkehr des HI-Virus in Boston-Patienten

Donnerstag, 24. Juli 2014

Ein internationales Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern hat das Rätsel um die mit HIV-1 infizierten „Boston-Patienten“ geklärt, die nach einer Stammzellentransplantation für mehrere Monate als geheilt galten.

Seminare

Influenza viruses sabotage innate antiviral defenses: From molecules to mechanisms

Donnerstag, 04. Dezember 2014 - 15:15

PD Dr. Thorsten Wolff

Robert-Koch-Institut, Berlin

im Ferdinand-Bergen-Auditorium des HPI

HIV persistence via latency: molecular mechanisms

Dienstag, 16. Dezember 2014 - 11:15

Prof. Eric Verdin

Gladstone Institute of Virology and Immunology, University of California, San Francisco, USA

im Ferdinand-Bergen-Auditorium des HPI