Presse

NdW2017

Nacht des Wissens 2017 am HPI

6. November 2017: Nacht des Wissens am HPI brachte Spaß für große und kleine Forscher

Montag, 06. November 2017

Unser HPI-Adenovirus-Maskottchen "Günni" machte auch dieses Jahr zur Nacht des Wissens wieder kräftig Werbung am Jungfernstieg für das Heinrich-Pette-Institut: Knapp 1.900 Gäste kamen am 4. November 2017 zwischen 17 und 24 Uhr an das HPI.

Die erste Aktion des Veranstaltungstages startete bereits gegen Mittag am Jungfernstieg. Dort verteilten unser türkises Plüsch-Adenovirus "Günni" und seine Helfer in Laborkitteln und einem Eulenkostüm Flyer mit dem HPI-Programm zur Nacht des Wissens.

Um 17 Uhr gab es dann den eigentlichen Startschuss im Institut: Kleine Gäste konnten bei der Virus-Olympiade mitmachen, Viren basteln, Cake Pops verzieren, Mikroskopieren und sich im Cocktaillabor am Pipettieren versuchen. Zur Belohnung gab es am Ende eine Forschermedaille in Form eines gold-schimmernden Eppendorf-Gefäßes. Erwachsene Gäste bekamen die Gelegenheit, sich in Vorträgen über aktuelle Themen in der Virusforschung auf den neusten Stand des Wissens zu bringen.

Die Nacht endete fulminant mit einer Mitternachtslesung der beiden Science-Slammer und Autoren des Buches "Wilde Gene - vom verborgenen Leben in uns", Helga Hofmann-Sieber und Timo Sieber.

Plüschvirus "Günni" am Jungfernstieg