Zentrum für strukturelle Systembiologie (CSSB)

Das HPI engagiert sich seit 2008 gemeinsam mit der Universität Hamburg (UHH) am Aufbau des Zentrums für strukturelle Systembiologie (Centre for Structural Systems Biology, CSSB) am Wissenschaftscampus in Hamburg-Bahrenfeld.

Ab dem Jahr 2016 werden an dem interdisziplinären Forschungszentrum Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus zehn verschiedenen universitären und außeruniversitären Institu­tionen zusammenarbeiten, um komplexe Prozesse und Wechselwirkungen zwischen Krankheitserregern und ihren Wirten zu untersuchen und Angriffspunkte für neue Wirkstoffe, Anti-Infektiva und Impfstoffe zu finden. Das CSSB-Forschungsgebäude wird in unmittelbarer Nähe zur PETRA III-Messhalle auf dem Campus Bahrenfeld er­richtet und dadurch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern am CSSB den Zugriff auf europaweit einmalige Licht- und Röntgenstrahlungsquellen (FLASH, European-XFEL) ermöglichen, die einzigartige Bedingungen für die Struktur- und Systembiologie bieten.

Das HPI wird am CSSB eine Forschungsabteilung und Nachwuchsgruppe etablieren, die den Zugang zu system- und strukturbiologischen Fragestellungen verankern wird. Diese am HPI bislang einzigartige Vernetzung experimenteller molekular-virologischer Grundlagenforschung und hoch-technisierter Struktur- und Systemvirologie wird ein völlig neues Ver­ständnis über die molekularen Ursachen virusbedingter Krankheiten ermöglichen. Gleichzeitig bieten sich neue Ansätze, therapeutische Maßnahmen innerhalb dieser Systeme ganzheitlich, mit extrem hoher räumlicher sowie zeitlicher Auflösung zu analysieren.