Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum Hamburg e.V.

Mit der Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum Hamburg e.V. ist das HPI in Form eines Kooperationsvertrages auf Basis einer „Public-Private-Partnership“ verbunden. Die Fördergemeinschaft betreibt im zweiten Obergeschoss von Haus 1 des HPI ein eigenständiges Forschungsinstitut für pädiatrische Hämatologie und Onkologie. Beide Einrichtungen – HPI und Kinderkrebs-Zentrum – kooperieren bei der Nutzung von Großgeräten, um die hohen Kosten für Infrastruktureinrichtungen zu reduzieren. Neben der gemeinsamen Nutzung und Finanzierung eines FACS-Gerätes wurde eins der drei verschiedenen Hochdurchsatz-Sequenziergeräte der Technologieplattform Hochdurchsatz-Sequenzierung vom Kinderkrebs-Zentrum Hamburg zur Verfügung gestellt. Zudem arbeiten das Forschungsinstitut der Fördergemeinschaft und das HPI in der Öffentlichkeitsarbeit zusammen, etwa bei Veranstaltungen wie der „Nacht des Wissens“ sowie bei Projekttagen für Schulklassen.