Universität Hamburg (UHH)

Mit der Universität Hamburg (UHH) besteht seit 20 Jahren eine Kooperation in Lehre und akademischer Ausbildung. Die Zusammenarbeit von HPI und der Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften (MIN-Fakultät) der UHH ist in Kooperationsverträgen geregelt. Die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des HPI sind in die Lehrveranstaltungen der Universität sowie das Gutachterwesen involviert.

Seit 2011 engagiert sich das HPI gemeinsam mit der UHH am Aufbau des CSSB am Wissenschaftscampus Hamburg-Bahrenfeld. In diesem interdisziplinären Forschungszentrum werden ab 2016 zehn verschiedene For­schungs­abteilungen von universitären und außeruniversitären Institu­tionen komplexe Prozesse im Infektionsgeschehen im Rahmen eines system­­­biologischen Gesamtkonzeptes untersuchen. Das geplante CSSB-Forschungsgebäude wird in un­mit­­tel­barer Nähe zur PETRA III-Messhalle er­richtet und dadurch Wissen­schaft­lerinnen und Wissenschaftlern am CSSB den Zugriff auf europaweit einmalige Licht- und Röntgenstrahlungsquellen (FLASH, European-XFEL) ermöglichen, die einzigartige Bedingungen für die Struktur- und Systembiologie bieten.

Das HPI und die UHH beteiligen sich am CSSB durch die Einrichtung der Forschungsabteilung Struktur­biologie der Viren. Die Abteilung wird strukturbiologische Frage­­stellungen bei viralen Infektionsprozessen lösen. Im Ganzen wird das HPI über die neuen Forschungseinheiten den Zugang zu system- und strukturbiologischen Fragestellungen am Institut verankern. Gleichzeitig wird das HPI die Koopera­tionen mit regionalen und nationalen Partnerinstitutionen sowie großen Forschungsverbünden durch die gemeinsame Nutzung der Infrastrukturen am CSSB programmatisch fördern.