Universität zu Lübeck (UzL)

Im Jahr 2013 wurde auf der Grundlage eines Kooperationsvertrages erstmals eine Zusammenarbeit mit der Universität zu Lübeck (UzL) vereinbart. Ziel der neuen Partnerschaft ist, den Themenbereich Determinanten des Wirtsspektrums des HPI mit den UzL-Schwerpunkten Infektion und Entzündung und Medizinische Struktur- und Zellbiologie an der UzL thematisch und methodisch zu verknüpfen und das Lehrangebot der UzL in den Studiengängen Molecular Life Sciences und Infection Biology zu erweitern. Bis Ende 2013 wird in einem gemeinsamen Berufungsverfahren die Leitung einer HPI-Forschungsgruppe mit einer W2-Professur besetzt werden, die sich im Schwerpunkt mit zoonotischen Aspekten bei Virusinfektionen, insbesondere den molekularen Mechanismen der Wirtsanpassung befassen wird. Mittelfristig ist geplant, die Zusammenarbeit in diesem Themenbereich in der Thematical Translation Unit Emerging Infections des DZIF nachhaltig zu verankern.