Aktuelle Daten der Hamburg Surveillance Plattform

Hier finden Sie aktuelle Daten zur Verbreitung von SARS-CoV2 Varianten in Hamburg, erfasst durch die Hamburg Surveillance Plattform:

15.09.2021: Update der Hamburg Surveillance Plattform HHSuRV zur Verbreitung von SARS-CoV-2 Varianten in Hamburg

PDF Download des Berichts vom 15.09.2021

In der Kalenderwoche 34 (KW34, 23.08.21-29.08.21) betrug der per PCR nachgewiesene Anteil der VOC (variant of concern / besorgniserregende Variante) Delta der Abstammungslinie B.1.617.2 unter 124 untersuchten Stichproben aus Hamburg 100% (Abbildung). Die PCR Ergebnisse lieferten dagegen keine Hinweise auf das Vorliegen anderer VOCs oder VOIs (variant of interest / Varianten von Interesse). Die Bestätigung dieser Ergebnisse durch Gesamtgenomsequenzierung steht noch aus.

Zusammen mit den Ergebnissen der Vorwochen legen diese Zahlen nahe, dass Delta die zuvor vorherrschende VOC Alpha mittlerweile so gut wie vollständig verdrängt hat. Hinsichtlich der gegenwärtig häufig diskutierten VOI My der Abstammungslinie B.1.621 weisen wir darauf hin, dass diese Variante bereits in den Kalenderwochen 19, 24 und 25 in zufällig ausgewählten Stichproben aufgetreten war (siehe Tabelle 1), sich aber offensichtlich im Folgenden weder gegen die Alpha noch die Delta Variante durchsetzen konnte. Wir gehen daher nicht davon aus, dass diese VOI einen wesentlichen Vorteil gegenüber Delta besitzt und rechnen vielmehr damit, dass das Infektionsgeschehen im Hamburg auch weiterhin durch die Delta Variante bestimmt werden wird.  Weiterlesen

Abbildung: Entwicklung des prozentualen Anteils verschiedener Abstammungslinien in SARS-CoV-2-positiven Proben aus Hamburg. Die farbig markierten Flächen geben den durch Sequenzierung und/oder PCR-Untersuchungen ermittelten Anteil der rechts aufgeschlüsselten VOCs wieder. Der Anteil der laut RKI derzeit als unter Beobachtung stehende Varianten (VOIs, variants of interest) eingestuften Abstammungslinien, sowie anderer Varianten mit einer oder mehrerer der in Tabelle 2 aufgeführten Fluchtmutationen ist durch die dunkelgrau markierte Fläche wiedergegeben. Die hellgraue Fläche stellt alle anderen Abstammungslinien dar. Die Abbildung beruht auf der Sequenzierung von insgesamt 4591 bis zum Ende der Kalenderwoche 33 (markiert durch die vertikal verlaufende Linie) gesammelten Proben, sowie der vorläufigen PCR Untersuchung von 124 Stichproben aus Kalenderwoche 34.

Vorherige Berichte zum Download:

PDF Download des Berichts vom 08.09.2021

PDF Download des Berichts vom 01.09.2021

PDF Download des Berichts vom 25.08.2021

PDF Download des Berichts vom 18.08.2021

PDF Download des Berichts vom 11.08.2021

PDF Download des Berichts vom 04.08.2021

PDF Download des Berichts vom 28.07.2021

PDF Download des Berichts vom 21.07.2021

PDF Download des Berichts vom 14.07.2021

PDF Download des Berichts vom 06.07.2021

PDF Download des Berichts vom 30.06.2021

PDF Download des Berichts vom 23.06.2021

PDF Download des Berichts vom 16.06.2021

PDF Download des Berichts vom 09.06.2021

PDF Download des Berichts vom 02.06.2021

PDF Download des Berichts vom 26.05.2021

PDF Download des Berichts vom 19.05.2021

PDF Download des Berichts vom 12.05.2021

PDF Download des Berichts vom 05.05.2021

PDF Download des Berichts vom 28.04.2021

PDF Download des Berichts vom 21.04.2021

PDF Download des Berichts vom 14.04.2021

PDF Download des Berichts vom 07.04.2021

PDF Download des Berichts vom 31.03.2021

PDF Download des Berichts vom 22.03.2021

PDF Download des Berichts vom 15.03.2021

 

Kontakt HPI:

Prof. Adam Grundhoff (Leitung FG Virus Genomik & TP NGS)

Mail: adam.grundhoff(at)leibniz-hpi.de

Tel.: 040/48051-275