Dr. Elena Muscolino

Dr. Elena Muscolino ©privat

16. Juni 2020: Dr. Elena Muscolino erhält DZIF-Doktorandenpreis der DGI 2020

Dienstag, 16. Juni 2020

Der Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie e.V. (DGI) hat HPI-Forscherin Dr. Elena Muscolino als eine von drei Preisträgern des DZIF-Doktorandenpreises 2020 ausgewählt.

Elena Muscolino hat im März 2020 ihre Promotion in der HPI-Abteilung „Virus-Wirt-Interaktion“ unter Leitung von Prof. Wolfram Brune mit summa cum laude abgeschlossen und ist seitdem als Postdoktorandin am HPI tätig.

Während ihrer Dissertation entdeckte sie ein neues Prinzip der viralen Immunabwehr. Anhand des murinen Cytomegalievirus konnte sie zeigen, dass Herpesviren gezielt die Aggregation von wichtigen Signalmolekülen und deren Abbau durch selektive Autophagie induzieren können, um angeborene antivirale Reaktionen zu blockieren. Die Ergebnisse ihrer Studie wurden im Dezember 2019 in der Zeitschrift „Nature Microbiology“ veröffentlicht.

Die offizielle Preisübergabe sollte ursprünglich auf dem diesjährigen Kongress für Infektionskrankheiten und Tropenmedizin (KIT 2020) stattfinden, der jedoch aufgrund der COVID19-Pandemie abgesagt werden musste. Die persönliche Würdigung soll auf dem KIT 2021 im Juni nächsten Jahres nachgeholt werden.

Die DGI schreibt gemeinsam mit dem Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) jährlich drei Doktorandenpreise aus, die mit jeweils 500 Euro dotiert sind. Bewerben können sich Personen, die ihre Promotion auf einem infektionsmedizinischen Gebiet im Vorjahr vollständig abgeschlossen und ihr Promotionsergebnis in einer Peer-review-Publikation veröffentlicht haben. 

Das HPI gratuliert Elena Muscolino ganz herzlich zu diesem Erfolg!