Neuigkeiten

Altes Laborgebäude wird für 1.8 Mio Euro saniert

Freitag, 01. Juni 2007

Der Senat der Freie und Hansestadt Hamburg hat beschlossen, 1.8 Mio. Euro für die Sanierung des alten Seuchenlaborgebäudes des Heinrich-Pette-Instituts für Experimentelle Virologie und Immunologie (HPI) zur Verfügung zu stellen. Damit können die bereits abgeschlossenen Baumaßnahmen zur Errichtung eines Ersatz- und Erweiterungsbaus für das HPI  um eine dringend notwendige Sanierungsmaßnahme erweitert und der Modernisierungsprozess des HPI vollendet werden.

Wissenschaftssenator Jörg Dräger: „Mit der Sanierung des alten Gebäudes wird der Erneuerungsprozess der Gebäude des Heinrich-Pette-Instituts abgeschlossen. Damit verfügt diese exzellente Forschungseinrichtung dann über eine moderne, erstklassige Forschungsinfrastruktur.“

Für weitere Informationen siehe die Pressemitteilung vom 1. Juni.