Neuigkeiten

Ankündigung XVII. Wilsede-Meeting

Donnerstag, 07. Februar 2008

Vom 14. bis 18. Juni findet das diesjährige Wilsede-Meeting zur Stammzellforschung mit dem Titel „Modern Trends in Human Leukemia and Stem Cell Research“ statt. Organisatoren sind Carol Stocking, Leiterin der Forschungsgruppe Molekulare Pathologie am Heinrich-Pette-Institut im Team mit Axel Zander, Universitätsklinikum-Eppendorf in Hamburg (UKE), Christopher Baum, Medizinische Hochschule Hannover, und Boris Fehse, Frankfurter Stiftung für krebskranke Kinder.


Das internationale Wilsede-Meeting 2008 beschäftigt sich mit den drei Schwerpunktthemen „Normal and Leukemia Stem Cells and their Niche“, „Molekular Mechanism of Differentiation and Leukemia“ und „Immunology and Tolerance“. Die neusten Trends und Erkenntnisse in der Leukämie- und Stammzellforschung  werden im idyllischen Wilsede inmitten des Naturschutzgebietes Lüneburger Heide präsentiert und diskutiert. Mögliche therapeutische und diagnostische Anwendungen dieser Trends sollen kritisch überprüft werden.


Das Wilsede-Meeting kann auf eine 35-jährige Tradition inspirierender Dialoge zur aktuellen Leukämieforschung zurückblicken. Bob Gallo, Mitentdecker des ersten humanen Leukämievirus HTLV-1 und Rolf Neth, ehemals Biochemiker am UKE, gründeten das Meeting. Sie engagierten sich dort lange vor dem Fall des „eisernen Vorhangs“ für den Dialog mit Leukämieforschern und Klinikern aus Osteuropa. 
Das Meeting wird durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft, die Deutsche Krebshilfe und die Erich- und Gertrud-Roggenbuck-Stiftung gefördert.


Weitere Informationen:
www.wilsede-meeting-2008.com
Dr. Carol Stocking; carol.stocking(at)hpi.uni-hamburg.de