Neuigkeiten

Retreat zum Programmbereich „Zelluläre Dysfunktionen“

Freitag, 18. April 2008

Am 18. April treffen sich die Forscherinnen und Forscher des HPI zum jährlichen Retreat des Programmbereichs „Zelluläre Dysfunktionen“. Die wissenschaftlichen Beiträge spiegeln die enorme Vielfalt und Komplexität regulatorischer Netzwerke in normalen, infizierten oder entarteten Zellen wider. Carol Stocking, die Organisatorin des diesjährigen Retreats, betont: „Obwohl wir in verschiedenen Versuchssystemen arbeiten, gibt es interessante Überschneidungen und ich sehe viele Synergien. Bei diesem Retreat haben wir die Möglichkeit uns intensiv darüber auszutauschen.“

Im Folgenden können einige Diskussionsbeiträge nur exemplarisch genannt werden.
„Transkriptionelle und posttranskriptionelle Regulationen“ in Virus-infizierten Zellen und Krebszellen sind Themen  der ersten Vorträge. Thomas Christalla beschreibt die Rolle verschiedener mikroRNAs (miRNAs) in latent mit KSHV infizierten Zellen (Karposi´s sarcoma-associated herpesvirus). Diese miRNAs sind vermutlich an der KSHV-assoziierten Krebsentstehung beteiligt. Jan Chemnitz diskutiert die posttranskriptionelle Regulation zellulärer Transkripte am Beispiel der CD83 mRNA. Sie wird über den so genannten CRM-1 Weg aus dem Zellkern transportiert. Mehrere zelluläre Proteine sind über eine Signalkaskade an der Regulation dieses Weges beteiligt. Hüseyin Sirma vergleicht mit Hilfe differenzieller Genexpressionsstudien, welche Merkmale eine Leberzelle besitzen muss, um durch Hepatitis B Viren infiziert werden zu können.

Im zweiten Teil des Retreats steht die Regulation des Zellzyklus und weiterer zellulärer Funktionen durch Stress und virale Gene im Mittelpunkt. Timo Sieber beschreibt das transformierende Potential verschiedener adenoviraler E1B Proteine. Er zeigt, dass  das Ad5-Protein E1B-156R an Ad5E4orf6 und den zellulären Apoptoseregulator Daxx bindet,  und er kann diesem Protein eine neue transformierende Eigenschaft zuordnen, die unabhängig von p53 wirkt.

Mit Hilfe des hoch auflösenden „Environmental Scanning“- Elektronenmikroskops (ESEM) lassen sich Ultrastrukturen unter lebensnahen Bedingungen darstellen. Rudolph Reimer gibt einen Überblick über neuste Einsatzmöglichkeiten des ESEM in der Diagnostik und zur Begleitung und Optimierung therapeutischer Maßnahmen.

Die letzte Session widmet sich verschiedenen Mausmodellen zur Untersuchung der Krebsentstehung. Neben Genrich Tolstonog, der ein Mausmodell zum Mamakarzinom beschreibt, stellt Birte Niebuhr ein neues Modell zur Untersuchung akuter lymphoblastischer Leukämien (ALL) vor. Mit Hilfe retroviraler Vektoren bringt sie die mutierte Form einer Rezeptor-Tyrosinkinase (FLT3) in Knochenmarkzellen ein und transplantiert diese Zellen dann in Mäuse.

Das komplette Vortragsprogramm:

HPI Retreat
Program Area “Cellular Dysregulation”
Ferdinand Bergen Auditorium, Heinrich-Pette-Institut
April 18, 2008

9:30 – 10:00 Coffee
10:00 Opening by Carol Stocking, Program Head

I. Transcriptional and Post-transcriptional Regulation
10:10 – 10:35 Jan Chemnitz
“Posttranscriptional regulation of induced cellular transcripts: The CD83 mRNA model"

10:35 – 10:55 Thomas Christalla
“Identification of cellular trancripts targeted by KSHV miRNAs”
 
10:55 – 11:20 Maike Täger
“Mef2c: A transcriptional regulator of differentiation and leukaemia”

11:20 – 11:45 Hüseyin Sirma
"Epigenetic and genetic control of hepatocellular differentiation"

Lunch Break

III. Stress and viral regulation of cell cycle and function
13:00 – 13:20
“Function of polymerase alpha/p53 in UV-damaged S-phase cells”

13:20 – 13:40 Thomas Speiseder
“The adenovirus E4 proteins: multifunctional regulators of virus and cell growth”

13:40 – 14:10 Timo Sieber
“Transforming potential of the adenovirus E1B proteins”

Coffee break

14:30 – 14:50 Swantje Gundlach
“Inhibition of transferrin-receptor uptake by SIV and HIV Nef-alleles”

II. Technical Advances
14:50 – 15:10 Rudolf Reimer
“Environmental Scanning Electron Microscopy (ESEM) as a diagnostic tool”

IV. Mouse models for Cancer and Metastasis
15:10 – 15:35 Genrich Tolstonog
"Molecular traits of SV40-induced mammary carcinogenesis"

15:35 – 16:00 Birte Niebuhr
“Role of activating FLT3 mutations in induction of acute lymphoid leukaemia”