Neuigkeiten

Das Heinrich-Pette-Institut trauert um Wolfgang Möller

Dienstag, 20. März 2012

Das Heinrich-Pette-Institut – Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie (HPI) trauert um Wolfgang Möller, der am vergangenen Wochenende im Alter von 51 Jahren plötzlich und unerwartet verstarb.
Wolfgang Möller war seit 2003 am HPI beschäftigt, zunächst  als stellvertretender Leiter  und seit Juni 2011 als verantwortlicher Leiter der Technischen Abteilung des Instituts. Sein großes Engagement, seine Kollegialität und seine pragmatisch technische Begabung prägten seine Arbeit am HPI, auch als Beauftragter für den Arbeitsschutz und Mitglied des Betriebsrates. Mit Wolfgang Möller verlieren wir einen sehr geschätzten Kollegen, dessen Liebenswürdigkeit, Ehrlichkeit und Austausch mit den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen des gesamten Instituts in dankbarer Erinnerung bleibt.
Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt seiner Ehefrau, seinen Angehörigen und Freunden.

Nach seiner Ausbildung als Energieanlagenelektroniker, legte Wolfgang Möller erfolgreich seine Prüfung als Industriemeister in der Fachrichtung Elektrotechnik ab. Bevor er im Sommer 2003 an das Heinrich-Pette-Institut kam, arbeitete er unter anderem als Schichtleiter der Leitwarte für Gebäudetechnik beim Norddeutschen Rundfunk (NDR).