Neuigkeiten

Roosevelt Anyanwu, Dr. Cesar Munoz-Fontela, Beate Becker-Ziaja und Dr. Oke Dele

von rechts: Roosevelt Anyanwu (Lagos University Virology Lab), Dr. Cesar Munoz-Fontela (HPI), Beate Becker-Ziaja (BNI), Dr. Oke Dele (Lagos Uni Teaching Hospital)

Im Einsatz gegen Ebola - Das HPI vor Ort in Afrika

Montag, 29. September 2014

Seit Monaten hält der Ausbruch des Ebola-Virus in Westafrika die Welt in Atem. Das gefährliche Virus hat sich seit Februar 2014 rasant verbreitet und knapp 6.000 Erkrankungs- und Verdachtsfälle sowie über 2.811 Todesfälle verursacht. Im Besonderen sind der Südosten Guineas, Sierra Leone, Liberia, Nigeria und seit Ende August auch der Senegal sowie die Demokratische Republik Kongo von der Epidemie betroffen.

Im August und September war ein Hamburger Experten-Team vom Heinrich-Pette-Institut, Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie (HPI) und dem Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNITM) im Auftrag der WHO in Nigeria im Einsatz. Der Virologe Dr. Cesar Munoz-Fontela, Nachwuchsgruppenleiter am HPI, und seine Kolleginnen und Kollegen haben vor Ort Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im sicheren Umgang mit Ebola-Verdachtsproben geschult und Laboratorien für eine verlässliche Diagnostik ausgestattet.

Zudem hat das Team von Wissenschaftlern in der Universität von Lagos Kontaktpersonen von Ebola-Infizierten auf das Virus getestet. Insbesondere ist es wichtig, die Kolleginnen und Kollegen vor Ort mit den neuesten Nachweisverfahren zu unterstützen. Zudem stellt das Team für eine sichere und schnelle Diagnostik moderne Geräte, notwendige Verbrauchsmaterialien und Reagenzien zur Verfügung. Somit konnte das Labor des University Teaching Hospitals zuverlässig Verdachtsproben auf Ebola testen.


Training zum Anlegen von Schutzkleidung im Labor in Lagos (re. Cesar Munoz-Fontela, HPI)

Weitere Berichte:

http://www.abendblatt.de/ratgeber/wissen/article131596064/Hamburger-helfen-im-Kampf-gegen-Ebola.html

http://www.bnitm.de/aktuelles/mitteilungen/629-einsatz-des-bnitm-und-hpi-in-nigeria/

Deutsche Welle: http://youtu.be/tFj_qi4FAKs