Pressemitteilungen

Weiterhin Spitzenforschung am Heinrich-Pette-Institut - AIDS bleibt einer der Schwerpunkte

Mittwoch, 03. Juli 2002

Eine von vier Hauptabteilungen des Heinrich-Pette-Instituts wurde neu besetzt. Prof. Joachim Hauber, 47, erforscht mit seinen Mitarbeitern im Neubau des Instituts Details der HIV-Infektion bzw. AIDS, wie z.B. den Transport viraler Erbinformation innerhalb der infizierten Zelle. Erkenntnisse in diesem Bereich können dazu dienen, Patienten mit HIV-Infektion zu behandeln.

Preis der Werner-Otto-Stiftung: Forscher des Heinrich-Pette-Instituts erfolgreich

Mittwoch, 21. November 2001

"Preis der Werner-Otto-Stiftung zur Förderung der medizinischen Forschung" für Dr. Thomas Hofmann und Dr. Hüseyin Sirma

Qualität trotz knapper Ressourcen:Hans-Olaf Henkel und Wissenschaftssenator Dräger besuchten das Heinrich-Pette-Institut

Mittwoch, 14. November 2001

Als erstes Forschungsinstitut in Hamburg besuchte Senator Jörg Dräger das HPI. Anlass war der Besuch von Hans-Olaf Henkel, der seit Juli amtierender Präsident der Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz (WGL) ist.

AIDS ist out?

Montag, 05. November 2001

Bedenkliches Fazit der ersten Veranstaltung der Hamburger Filmtage zum Thema AIDS am gestrigen Sonntagnachmittag: Aids ist längst nicht unter Kontrolle, das Thema findet jedoch beim Einzelnen nur noch wenig Aufmerksamkeit.

CCS GmbH - die jüngste Ausgründung des Heinrich-Pette-Instituts

Freitag, 15. Juni 2001

Die CCS Cell Culture Service GmbH ist nicht die erste Unternehmensausgründung des Heinrich-Pette-Instituts (HPI): Seit 1997 sind aus dem Hamburger Institut, das sich in der virologischen und immunologischen Forschung sowie in der Krebsforschung engagiert, bereits drei Biotechnologie-Firmen hervorgegangen.

Erfolgsserie bei mice & more: Geschäftsführerin der Ausgründung des Heinrich-Pette-Instituts mit IDEE-Förderpreis 2000 ausgezeichnet

Dienstag, 19. Dezember 2000

Beim Biotechnologie-Unternehmen mice & more geht es momentan Schlag auf Schlag: Geschäftsführerin Dr. Christine Schulze-Garg nahm am 30.11.2000 den IDEE-Förderpreis des Kaffeeunternehmens J. J. Darboven entgegen.

Ausgründung des Heinrich-Pette-Instituts mice & more gewinnt Innovationspreis der Freien und Hansestadt Hamburg

Donnerstag, 30. November 2000

Das junge Biotechnologie-Unternehmen mice & more aus Hamburg ist nur zwei Jahre nach seiner Ausgründung aus dem Heinrich-Pette-Institut bereits überaus erfolgreich: Die Firma erhält den mit 15.000 DM dotierten 1. Preis des Innovations-preises 2000 der Freien und Hansestadt Hamburg.

Konjetzny-Preis 2000 für Krebsforscher des Heinrich-Pette-Instituts

Samstag, 30. September 2000

Konjetzny-Preis 2000 der Hamburger Krebsgesellschaft e. V. am 03.11.2000 an Dr. Thomas Sternsdorf und Koautorin Dr. Elena Puccetti

<< Erste < Vorherige 11 12 13 14 15 Nächste > Letzte >>