Presse

Dr. Nora Freudenberger und Dr. Christian Körner

27. Februar 2018: HPI-Doktorandenpreis und HPI-Postdoktorandenpreis für die erfolgreichsten Publikationen im Jahr 2017 verliehen

Dienstag, 27. Februar 2018

Der diesjährige Doktorandenpreis des Heinrich-Pette-Instituts geht an HPI-Alumni Dr. Nora Freudenberger aus der Abteilung „Virale Transformation“ für ihre Publikation im „Journal of Virology“. HPI-Postdoktorand Dr. Christian Körner wird für seine Veröffentlichung in der Fachzeitschrift „Cell Host & Microbe“ ausgezeichnet.

Dr. Nora Freudenberger wurde für ihre Publikation mit dem Titel „Human Adenovirus Core Protein V Is Targeted by the Host SUMOylation Machinery To Limit Essential Viral Functions“ geehrt. Darin beschreibt die Erstautorin einen wichtigen neuen Aspekt der antiviralen Strategie des menschlichen Immunsystems, um die Vermehrung von Adenoviren einzudämmen. „Ich freue mich sehr über den Doktorandenpreis. Er ist eine schöne Anerkennung meiner Arbeit am HPI“, freut sich Dr. Nora Freudenberger. Ihre Promotion am Heinrich-Pette-Institut hat sie im Jahr 2017 erfolgreich abgeschlossen.

Der HPI-Postdoktorandenpreis geht in diesem Jahr an Dr. Christian Körner aus der Abteilung „Virus Immunologie“ für seine Veröffentlichung mit dem Titel „HIV-1-Mediated Downmodulation of HLA-C Impacts Target Cell Recognition and Antiviral Activity of NK Cells“ in der angesehenen Fachzeitschrift „Cell Host & Microbe“. Darin untersucht er,  wie das angeborene Immunsystem mithilfe seiner natürlichen Killerzellen (NK) das HI-Virus (HIV) erkennt. „Ich bin stolz darauf, dass diese Arbeit so viel Resonanz erfährt und nun ausgezeichnet wird. Das ist allerdings nicht allein mein Verdienst. Ohne meine Kolleginnen und Kollegen wäre diese Publikation nicht möglich gewese. Dafür möchte ich mich herzlich bei allen bedanken“, freut sich Dr. Christian Körner

Die beiden mit jeweils 500 Euro dotierten Auszeichnungen werden jedes Jahr an die Autorin oder den Autor der erfolgreichsten Erstpublikation des Vorjahres verliehen.