Presse

PhD Speaker

Johannes Jung und Berfin Tuku

17. Juli 2019: Neue HPI-Doktorandensprecher gewählt

Mittwoch, 17. Juli 2019

Berfin Tuku und Johannes Jung wurden Anfang Juli von den Promovierenden des HPI zu den neuen Doktorandensprechern gewählt. Berfin Tuku vertrat bereits im letzten Jahr die Belange der Promovierenden. Johannes Jung übernimmt das Amt von Annika Niehrs, die ihre Doktorarbeit am HPI in Kürze abschließt.

Berfin Tuku promoviert in der Abteilung „Virale Zoonosen – One Health“ von Prof. Gülsah Gabriel. Johannes Jung ist Doktorand in der Abteilung „Virus Immunologie“ von Prof. Marcus Altfeld. Die Doktorandensprecher werden im jährlichen Turnus von den Doktorandinnen und Doktoranden des Heinrich-Pette-Instituts gewählt.

 

Berfin, was war deine Motivation, Dich noch einmal als Doktorandensprecherin zu bewerben?

Berfin: Ich schätze die Möglichkeit, einen Einblick in die Arbeit des Vorstands und des Kollegiums zu haben. Außerdem habe ich durch die Arbeit als Doktorandensprecherin viel Erfahrung im Organisieren bekommen und würde dies gerne im nächsten Jahr weiter fortführen.

 

Johannes, was hast du Dir für deine Position als Doktorandensprecher vorgenommen? 

Johannes: Mir ist es wichtig, das Gemeinschaftsgefühl der Doktoranden zu stärken. Ich fände es großartig, möglichst viele Doktoranden zu der Teilnahme an unseren Treffen zu motivieren. Zudem würde ich mich freuen, wenn während unserer strategischen Meetings und unserer gemeinsamen Freizeitaktivitäten ein lebhafter Austausch zustande kommt, der neue Ideen hervorbringt und die Gruppe zusammenwachsen lässt.

 

Das HPI bedankt sich bei den aktuellen sowie den ehemaligen Doktorandensprecherinnen und Doktorandensprechern für ihr Engagement!