Presse

Dr. Gabrielle Vieyres

Dr. Gabrielle Vieyres (©Fotostudio Michael Pietschmann)

Neue Nachwuchsgruppe „Zellbiologie der RNA-Viren“ am Heinrich-Pette-Institut

Dienstag, 02. Juni 2020

Hamburg. Die Nachwuchsgruppe „Zellbiologie der RNA-Viren“ unter der Leitung von Dr. Gabrielle Vieyres nimmt am 1. Juni 2020 ihre Arbeit am HPI auf. Die Gruppe ist Bestandteil des Leibniz-WissenschaftsCampus InterACt.

In den unabhängigen HPI-Nachwuchsgruppen bekommen junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Möglichkeit, sich aktuellen Fragestellungen der Virologie zu widmen. Ab dem 1. Juni 2020 beginnt Dr. Gabrielle Vieyres mit ihrer Gruppe „Zellbiologie der RNA-Viren“ am HPI und baut so das Spektrum der am Institut bearbeiteten Viren weiter aus. Die Gruppe ist integraler Bestandteil von InterACt (Integrative Analysis of pathogen-induced Compartments), einem 2019 in Hamburg etablierten Leibniz-WissenschaftsCampus mit dem übergeordneten Ziel, die Rolle von Kompartimenten im Infektionsverlauf besser zu verstehen.

Mit ihrer Forschung  möchte Dr. Gabrielle Vieyres die Wechselwirkungen zwischen RNA-Viren und ihrer Wirtszelle besser verstehen. Als Teil von InterACt interessiert sich die Gruppe insbesondere für die Funktion von Zellkompartimenten, die von Viren für den Replikationszyklus genutzt werden.

Am HPI wird sich ihr Forschungsteam besonders auf das Hepatitis-C-Virus (HCV) konzentrieren: „HCV reorganisiert das endoplasmatische Retikulum, unterhält aber auch komplexe Interaktionen mit dem Lipidstoffwechsel des Wirts, insbesondere mit den Lipidtröpfchen, die als Teil der viralen Replikationsnische übernommen werden. Wir untersuchen die molekulare Maschinerie des Virus und der Wirtszelle, die zur Übernahme dieser Organellen benutzt wird“, erklärt Dr. Gabrielle Vieyres ihren Forschungsansatz und freut sich auf ihre Zeit in Hamburg: „Das wissenschaftliche Umfeld und die Infrastruktur des HPI und des InterACt WissenschaftsCampus sind ideal, um meine Forschung erfolgreich voranzutreiben.“

„Wir freuen uns, dass wir Gabrielle Vieyres für das HPI gewinnen konnten. Das ist die erste große Besetzung aus dem WissenschaftsCampus InterACt und ein weiterer Meilenstein im Ausbau des Netzwerkes und zur Stärkung der Infektionsforschung“, freut sich auch Prof. Thomas Dobner, Wissenschaftlicher Direktor des HPI.

 

Dr. Gabrielle Vieyres

Dr. Gabrielle Vieyres wurde 1983 in Frankreich geboren. Nach einem Bachelor und einem Master in „Molekular- und Zellbiologie, Onkologie“ an der Ecole Normale Supérieure de Lyon promovierte sie von 2006-2010 am Zentrum für Infektion & Immunität in Lille (Frankreich, Dr. J. Dubuisson) und am MRC Virology in Glasgow (Großbritannien, Dr. A.H. Patel). Seit 2011 war sie als Postdoktorandin am Twincore in Hannover tätig (Pr. Th. Pietschmann).

 

Rückfragen:

Dr. Franziska Ahnert

presse@leibniz-hpi.de     
Heinrich-Pette-Institut, Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie,
Hamburg

 

Download PDF der Pressemitteilung