Vorstand

Das Heinrich-Pette-Institut (HPI) wird von einem geschäftsführenden Vorstand, bestehend aus dem Wissenschaftlichen Direktor und der/dem Administrativen Direktor/in, geführt. Beratend stehen dem geschäftsführenden Vorstand zwei stellvertretende Vorstandsmitglieder zur Seite.

Das Amt des Wissenschaftlichen Direktors sowie das seines Stellvertreters wird im Regelfall im fünfjährigen Turnus durch eine Abteilungsleitung ausgeführt. Beide Stellen werden auf Vorschlag des Kollegiums vom Kuratorium bestellt. Mit umfassenden Satzungsänderungen im Jahr 2011 wurde die Stellung des Wissenschaftlichen Direktors gestärkt und der stellvertretende Wissenschaftliche Direktor mit Stimmrecht versehen. Der Wissenschaftliche Direktor hat die Richtlinienkompetenz und bei strittigen Fragen die Stimmenmehrheit. Der Stellvertreter der/des Administrativen Direktorin/Direktors nimmt beratend an Vorstandssitzungen teil und hat kein Stimmrecht. Der Vorstand hat eine eigene Geschäftsordnung und tagt wöchentlich.

Durch die Fokussierung der Führungsaufgabe auf den Wissenschaftlichen Direktor und die/den Administrativen Direktor/in erreicht das HPI schnellere Entscheidungswege und eine deutlich akzentuierte Vertretung des Instituts nach außen.