News

LCI Symposium ‘Imaging Infection 2012’

Tuesday, 22. November 2011

Infektionsforscher durchleuchten zellulären Nanokosmos:

Die aktuellen Entwicklungen in der Kombination von Fluoreszenztomographie und klassischer Mikroskopie setzen neue Maßstäbe in der Infektionsforschung: Sie helfen Wissenschaftlern, komplexe Vorgänge während einer Infektion mit Viren, Bakterien oder Parasiten bis in die Details zu entschlüsseln.

Influenzaforscherin am HPI erhält Humboldt-Stipendium

Wednesday, 17. August 2011

Patricia Resa Infante erhält ein zweijähriges Humboldt-Stipendium, um am Heinrich-Pette-Institut an Influenzaviren zu forschen. Sie wird modernste Methoden der Nanotechnologie und der Bildgebung anwenden, um den Eintritt verschiedener Influenza A-Virusstämme in den lebenden Organismus studieren zu können. Die spanische Wissenschaftlerin überzeugte mit einem Projekt, in dem sie die Expertise der Nachwuchsgruppe „Influenza-Pathogenese“ und die Technologieerfahrung der Forschungsgruppe „Elektronenmikroskopie und Mikrotechnologie“ am HPI vernetzt.

CSSB-Symposium zur Kryo-Elektronenmikroskopie

Monday, 04. July 2011

Die Vorbereitungen zum Centre of Structural Systems Biology (CSSB), das auf dem DESY Campus in Hamburg beheimatet sein wird, schreiten weiter voran.

Das HPI im Dialog

Tuesday, 07. June 2011

„Nanotechnologie – Chancen eines Zukunftsfelds“ war das Thema des diesjährigen parlamentarischen Abends der Leibniz-Gemeinschaft am 7. Juni in Berlin. Diese Technologie wird am Heinrich-Pette-Institut in Form von funktionalisierten Nanokristallen in der korrelativen Bildgebung eingesetzt und für ihre Anwendung in der systemischen Elektronen- und Lichtmikroskopie weiterentwickelt. Mitarbeiter der Forschungsgruppe „Elektronenmikroskopie und Mikrotechnologie“ präsentierten in Berlin die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der Marker und diskutierten mit Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Industrie über die Chancen dieser innovativen Technologie.

MenschMikrobe "Infektionskrankheiten heute"

Monday, 09. May 2011

AIDS, Malaria, Influenza und Co – nach wie vor bedrohen uns Infektionskrankheiten und verursachen weltweit die häufigsten Todesfälle. International anerkannte Infektionsforscher des „Leibniz Center Infection“ geben in Vorträgen spannende Einblicke in das Thema „Infektionskrankheiten heute“. Die Vorträge begleiten im Juni jeweils mittwochs von 18:15 – 19:00 Uhr im Audimax der Universität Hamburg die Ausstellung MenschMikrobe.

HPI-Symposium „Junior Group Leader 2011“

Monday, 02. May 2011

Am 13. Mai findet ein Symposium anlässlich der Neubesetzung für eine HPI-Nachwuchsgruppe statt. Sechs exzellente Kandidatinnen und Kandidaten werden ihre Forschung in Übersichtsvorträgen vorstellen und sich den Fragen des Auditoriums stellen.

Wissenschaftler helfen japanischen Kollegen

Tuesday, 22. March 2011

Berlin. Wissenschaftler der Leibniz-Gemeinschaft und anderer Organisationen haben eine Initiative gestartet, um japanischen Kollegen zu helfen, deren Arbeit von den Folgen der Naturkatastrophe bedroht ist. Über das Nippon Science Support-Netzwerk, eine Plattform im Internet (http://www.nipponsciencesupport.net/) können Organisationen und Institute Gastaufenthalte und Laborplätze anbieten.

HPI startet Pilotprojekt zur Gesundheitsförderung

Thursday, 03. March 2011

Gleichstellungsbeauftragte initiiert mit HPI-Vorstand psychosoziale Beratung.

Neue Erhebungen der öffentlichen Krankenkassen belegen, dass die psychische Belastung am Arbeitsplatz oder Doppelbelastungen aus Beruf und dem familiären Umfeld immer mehr zunehmen. Dieses Thema nehmen die Gleichstellungsbeauftragte des HPI, Alicja Iwanski, und der HPI-Vorstand sehr ernst. Deswegen bietet das HPI seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zukünftig eine psychosoziale Beratung an.

Strukturierte Doktorandenausbildung

Monday, 28. February 2011

Das HPI baut sein bestehendes Mentoringprogramm für Doktorandinnen und Doktoranden zu einer strukturierten Ausbildung aus, die innerhalb von drei Jahren von jedem Graduierten durchlaufen werden muss. Damit gewährleistet das HPI eine international ausgerichtete Betreuung und Ausbildung von Promovierenden auf höchstem fachlichem Niveau.

Einheitlicher Finanzierungsschlüssel fördert den Wettbewerb

Friday, 25. February 2011

Leibniz-Präsident Karl Ulrich Mayer unterstützt Empfehlung für einheitlichen Finanzierungsschlüssel der außeruniversitären Forschung.

Berlin – Leibniz-Präsident Karl Ulrich Mayer begrüßt den Vorschlag der Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI) nachdrücklich, die außeruniversitären Forschungseinrichtungen Deutschlands künftig nach einem einheitlichen Schlüssel von 70:30 zwischen Bund und Ländern zu finanzieren: „Das würde gleiche Wettbewerbschancen ermöglichen und Verzerrungen aufgrund ungleicher Finanzierungsschlüssel vermeiden. Rein finanzpolitisch motivierte Umwidmungen würden damit überflüssig. Das wäre dem wissenschaftlichen Wettbewerb um die besten Ideen angemessen und dienlich.“

<< First < Previous Page 1 Page 2 Next > Last >>