News

Altes Laborgebäude wird für 1.8 Mio Euro saniert

Friday, 01. June 2007

Neubau (vorne rechts) und altes Seuchenlaborgebäude des HPI
(Foto: HPI, Jörg Maxton-Küchenmeister)

Der Senat der Freie und Hansestadt Hamburg hat beschlossen, 1.8 Mio. Euro für die Sanierung des alten Seuchenlaborgebäudes des Heinrich-Pette-Instituts für Experimentelle Virologie und Immunologie (HPI) zur Verfügung zu stellen. Damit können die bereits abgeschlossenen Baumaßnahmen zur Errichtung eines Ersatz- und Erweiterungsbaus für das HPI  um eine dringend notwendige Sanierungsmaßnahme erweitert und der Modernisierungsprozess des HPI vollendet werden.

Wissenschaftssenator Jörg Dräger: „Mit der Sanierung des alten Gebäudes wird der Erneuerungsprozess der Gebäude des Heinrich-Pette-Instituts abgeschlossen. Damit verfügt diese exzellente Forschungseinrichtung dann über eine moderne, erstklassige Forschungsinfrastruktur.“

Für weitere Informationen siehe die Pressemitteilung vom 1. Juni.