News

Trauer um Prof. Dr. Oskar Hermann Drees

Friday, 29. October 2010

Das Heinrich-Pette-Institut – Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie (HPI) trauert um Prof. Dr. Oskar Hermann Drees, der am 20.10.2010 in Hamburg im Alter von 85 Jahren verstarb. Professor Drees war von 1952 bis 1990 am Institut beschäftigt, davon 18 Jahre als Direktor und seit 1968 als Leiter der Abteilung für Allgemeine Virologie. Mit großem Einsatz, analytischem Sachverstand und Verhandlungsgeschick prägte er entscheidend die Aufbau- und Ausbauphase des Heinrich-Pette-Instituts und legte so die strukturelle Basis für die späteren Erfolge des HPI. Mit Professor Drees verlieren wir einen hochgeschätzten Wissenschaftler und Kollegen, dessen liebenswürdige Aufrichtigkeit, Kollegialität, Fürsorge und Toleranz seinen Wegbegleitern in dankbarer Erinnerung bleibt. Unser herzliches Mitgefühl gilt seiner Familie, Angehörigen und Freunden.

Nach seinem Biologiestudium in Kiel kam Oskar Hermann Drees im Jahr 1952 als junger Assistent an das HPI. Dort erlebte er die abenteuerlichen Gründungsjahre des Virusforschungsinstituts, habilitierte an der medizinischen Fakultät der Universität Hamburg und trug in den Folgejahren entscheidend zum Aufbau des Hauses bei.

Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte waren die Analyse von Virusstrukturen (Polio- und Enteroviren), die Polioimpfstoffforschung, die analytische und präparative Ultrazentrifugation, die Wirkung von Desinfektionsmitteln und die Entwicklung immunologischer Methoden zu Proteinanalyse. Zahlreiche Studenten schätzten ihn als hingebungsvollen, hoch engagierten Doktorvater.
Nach der Ära der Institutsgründer Heinrich und Edith Pette war Oskar Hermann Drees Anfang der 70er Jahre der erste gewählte wissenschaftliche Direktor des HPI. Intensiv betreute er die Errichtung und Ausstattung des damals ersten hochmodernen Seuchenlaborgebäudes mit Duschabschleusungen, Abwasserinfektionen, Abluftfiltrierung und L2-Sicherheitslaboren in Hamburg.
Mit einem akademischen Festakt und wissenschaftlichen Symposium verabschiedete das HPI im Jahr 1990 Professor Drees und würdigte seine großen Verdienste um die Entstehung und Entwicklung des Instituts.